Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Unser Tierschutzverein wurde 2006 gegründet und ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. 
Wir arbeiten ausschließlich ehrenamtlich und konzentrieren uns auf drei Wirkungskreise, die wir Ihnen nachfolgend gerne näher vorstellen möchten.

Selbstverständlich liegt uns auch der Tierschutz vor Ort sehr am Herzen.

Bitte unterstützen Sie uns:

- Mit einer Spende auf unser Bankkonto:

VR-Bank Vilshofen, IBAN:  DE50 7406 2490 0000 0629 52   BIC: GENODEF1VIR 

- Mit Ihren Einkäufen bei Amazon:
und so einfach geht's:     

  • www.smile.amazon.de    im Browser eingeben und über Ihr Amazon-Konto einloggen
  • "Vilshofener Hunderettung und Tiertafel e.V." als gemeinnützige Organisation wählen
  • Einkäufe wie gewohnt tätigen

Amazon überweist uns automatisch 0,5% Ihres Umsatzes ohne weitere Kosten für Sie mit großem Nutzen für uns.

Unsere Wirkungskreise:

1. Vermittlung von Hunden aus Rumänien

In Zusammenarbeit mit unserem rumänischen Partnerverein Animal Life Sibiu werden insbesondere für Welpen, die auf der Straße geboren wurden, liebevolle Familien in Deutschland gesucht. 
Ein ungewisses Schicksal oder die Tötung wird ihnen dadurch erspart.
Ein Tierheim in Deutschland betreiben wir nicht.

2. Kastration der Straßenhunde in Rumänien

In Rumänien ist diese Problematik ausgesprochen groß. Nur durch Kastrationen direkt im Land ist es möglich, das Leid und die Population der Straßenhunde (auch Katzen) zu verringern.
Hierfür werden Spendengelder gesammelt, die für die Kastrationsaktionen unseres Partnervereins Animal Life verwendet werden.

3. Tiertafel in Vilshofen

Unsere Tiertafel unterstützt seit vielen Jahren finanziell schlechter gestellte Menschen bei der Versorgung ihrer Haustiere. Oft sind die geliebten Vierbeiner der einzig verbliebene Sozialkontakt und durch Futterzuwendungen kann auch die Abgabe in ein Tierheim verhindert werden. Das Futter für diese Hunde und Katzen wird von uns in Spendenboxen gesammelt und 2 x im Monat ausgegeben. 

Wieso Auslandstierschutz?

"Warum holt ihr Hunde aus dem Ausland, wenn unsere Tierheime voll sind?"
Das ist eine der häufigsten Fragen, mit denen wir konfrontiert werden.

Doch diese Frage stellen zumeist nur die Leute, die sich zu wenig informiert haben und das Leid in den Ländern wie Rumänien noch nicht gesehen haben.
 
Wir haben in und um Sibiu streunende, fast verhungerte Hunde erlebt. Welpen die einfach in Mülltonnen entsorgt oder irgendwo ausgesetzt wurden, verletzte und angefahrene Tiere, um die sich niemand kümmert. Tiere, die misshandelt, gequält und schließlich einfach entsorgt werden.

Das städtische Tierheim ist laufend überfüllt, da Hundefänger nach wie vor dafür sorgen, dass die Stadt für die Touristen "sauber" bleibt. Jeder Hund, der im städtischen Tierheim landet, für den ist das Schicksal so gut wie besiegelt - wird er nicht binnen 14 Tagen abgeholt, wird er getötet. 
Das ist das traurige Schicksal der Hunde in Rumänien.

Dem gegenüber gibt es hier in Deutschland immer noch genügend Familien, die nicht nur ein paar warme Worte geben, sondern auch ein sicheres Zuhause für ein neues Familienmitglied bieten können. Für Hunde also, die ohne unsere Hilfe in ihrer Heimat niemals eine Chance auf ein auch nur annähernd artgerechtes Leben haben.

Warum sollte man diesen Tieren nicht ein würdevolles Leben ermöglichen?

Straßenhunde in Rumänien führen ein gefährliches Leben, verbunden mit ständiger Angst und Hunger, oder Schlägen.
Viele Hunde vegetieren jahrelang an einer kurzen Kette als Wachhunde - manche sogar ohne Hütte. Kein Dach über dem Kopf, sie sind der Witterung schutzlos ausgesetzt.
Bittere Kälte im Winter - glühende Hitze im Sommer. Das möchten wir den Tieren ersparen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dort zu helfen, wo die Not am Größten ist. 

Unsere Partnervereine & Links:

Unser Partnerverein
 in Rumänien - Sibiu

Unser Partnerverein in Oberbayern

Unser Partnerverein in Norddeutschland

Besuchen Sie uns auf Instagram